Cloud-Maturität mit Archetypen

Dieser Blog beschreibt die Cloud-Archetypen aus der Sicht des Providers auf den Kunden.

Autor:  Michael Sidler

In den letzten 5 Jahren erschienen viele Studien, die sich mit den Herausforderungen von Unternehmen beim Einsatz von Cloud Computing beschäftigten. Häufig wird dabei jedoch nicht berücksichtigt, wo sich die Firmen in ihrer Cloud-Maturität befinden. 

Firmen scheuen sich auch heute noch, Cloud-Technologien einzuführen. Vielfach werden Hinderungsgründe für den Gebrauch der Cloud jedoch anders bewertet, je nach dem wo die Firmen im Cloud Lifecycle stehen. Im zweiten Blog werden wir auf die grössten Herausforderungen der Unternehmen in Bezug auf Cloud Computing eingehen.

In der Literatur lässt sich kaum eine Einteilung der Maturität von Firmen in Bezug auf Cloud Computing finden. IBM und Rightscale bieten eine Differenzierung mittels Cloud Archetypen an. Für diesen Blog schauen wir die vier Archetypen von Rightscale an. Hinzu nehmen wir den Archetyp «Cloud Agnostic», der weder bei IBM, noch bei Rightscale vorkam. Um eine vollständige Auflistung der Cloud-Maturität von Firmenkunden zu erreichen, ist er aber notwendig.

sidler_blog_cloud_archetypes.png
Abbildung 1: Die Cloud Agnostics wollen nicht in die Cloud. Alle anderen Cloud Archetypen haben ein Interesse.

Cloud Agnostic

Die «Cloud Agnostic» wollen nicht «in die Cloud gehen». Vielfach ist dieser Archetyp in kleinen Firmen zu finden, wo fehlendes Know-how und die Angst vor Veränderungen und Sicherheitsrisiken allgegenwärtig sind. Cloud Agnostiker sind häufig lediglich durch Presseartikel über die Cloud informiert. Andere Quellen werden selten herangezogen. Normalerweise werden auch keine Online-Sharing Dienste verwendet.

Cloud Watcher

Die «Cloud Watcher» sind am Beginn ihrer Reise in die Cloud. Die «Cloud Watcher» haben noch keine Firmen-Projekte in der Cloud, entsprechende Projekte sind jedoch möglicherweise bereits in der Planung. Diese Organisationen sind auf jeden Fall an Cloud-Technologien interessiert, wissen aber noch nicht, welche Geschäftsprozesse für die Cloud prädestiniert sind. Das fehlende Vertrauen in Cloud-Technologien hindern die Watcher ebenfalls, sofort in die Cloud zu gehen. Online-Sharing Dienste werden hier bereits von einigen Mitarbeitern verwendet.

Cloud Beginner

«Cloud Beginner» arbeiten an einer Cloud Strategie im Rahmen ihrer normalen IT-Strategie. Typischerweise haben die «Cloud Beginner» den ersten Schritt gewagt: Sie besitzen erste Cloud-Projekte. Diese bilden jedoch keine geschäftsrelevanten Prozesse ab, sondern meistens kleine Nischen-Prozesse. Projekte können als Proofs-of-Concept bis auf Stufe IT-Management bekannt sein. Einzelne Mitarbeiter setzen mit Eigeninitiative für den Arbeitsablauf auf Cloud-Produkte, wie beispielsweise Dropbox, Evernote, Wunderlist und G-Drive.

Cloud Explorer

Die «Cloud Explorer» sind bereits einen Schritt weiter: Sie haben schon mehrere Applikationen und dazugehörige Prozesse in die Cloud verlagert. In diesem Stadium ist die Cloud-Strategie bereits fest verankert in der IT-Strategie. Allerdings ist die Grösse der Cloud-Projekte noch zu klein für eine dedizierte Cloud-Strategie. Cloud-Explorer erweitern ihr Cloud-Portfolio und nehmen die Möglichkeiten von Cloud Computing als Gelegenheit an. Business Lösungen von Online-Sharing Diensten werden eingesetzt.

Cloud Focused

Die «Cloud Focused»-Kunden sind stark in Cloud Computing Projekten involviert. Datensicherheit wird bei diesem Cloud-Archetyp grossgeschrieben. Deshalb haben sie auch vielfach eigene private Cloud-Plattformen (Cloud-on-premise). Oft finden sich zusätzlich hybride Cloud-Plattformen bei diesen Organisationen im Einsatz. Ihre Geschäftsprozesse laufen grösstenteils in der Cloud. Auf die Cloud wird stark gesetzt und als wichtigste Technologie propagiert. Bei den Cloud Focused Firmen gibt es eine dedizierte Cloud-Strategie. Das Wissen um die Möglichkeiten von Cloud Computing wird bei diesen Firmen in hohem Ausmasse eingesetzt.

Warum sind diese Archetypen wichtig? Weil die Cloud-Anbieter genau wissen müssen, welche Maturität ihre Kunden haben. Nur so können sie zielgerichtete Werbung und Angebote anbieten. Lesen Sie im nächsten Blog, welche zentralen Herausforderungen des Cloud Computings momentan die Kunden am meisten beschäftigen.